Welpenfrüherziehung

 

In psychisch freiem Objekt- und Sozialspiel haben die Welpen in gut überschaubaren Kleingruppen von 4 - 6 Welpen die Möglichkeit

  • Sozialverhalten mit Artgenossen und
  • einen vertrauensvollen und sicheren Umgang mit Menschen

zu erlernen und werden sorgsam und ohne Reizüberflutung oder Überforderung an verschiedene Umweltreize gewöhnt.

Selbstverständlich achte ich ständig darauf, dass kein Welpe gemobbt oder überfordert wird.

So geführte Welpengruppen fördern und steuern eine optimale Verhaltens- und Wesensentwicklung des Hundes.

In den Spielpausen ist natürlich auch ausreichend Gelegenheit zur Beantwortung Ihrer Fragen rund um den Welpen, so haben die Kleinen auch Gelegenheit zu lernen sich in Anwesenheit der anderen zu entspannen.

 

 

 

Nicht nur - aber auch bei Welpen gilt: weniger ist mehr!

Herkömmliche Welpengruppen mit viel zu vielen Hunden, die weder vom Alter noch von der körperlichen Konstitution her zusammenpassen, sind völlig unnatürlich und bergen viele Risiken.
Die Gefahr einer Reizüberflutung und der Verknüpfung von hohem Erregungsniveau ist enorm groß!

 

Deutliche Anzeichen von Überforderung sind unter anderem:

  • andauerndes Bellen
  • Zittern
  • Abwehrkreischen
  • Abwehrschnappen
  • hyperaktives Verhalten
  • der Versuch zu flüchten
  • der Versuch sich zu verstecken
  • Mobben

Überforderung in der Welpengruppe bewirkt unter anderem:

  • die Hunde zeigen später deutlich gröberes Spielverhalten
  • erhöhter Stresslevel
  • negative Lernerfahrungen
  • ängstliches, unsicheres Verhalten
  • geringere Stressresistenz
  • gemobbte Hunde werden zu Mobbern

 

 

Mehr zu Welpenspielgruppen finden sie hier

 

Aktuelles

Weihnachtsferien

Weihnachtsferien vom 20.12.18 - 06.01.19
Ab 07.01.19 sind wir gerne wieder für Sie da :)
>> mehr